Zum Inhalt springen

Neues Jahr, neue Worte?

Focusing ist der Name für eine Methode und eine Haltung, die hilft, Worte zu finden, für das, was wir spüren oder ahnen, aber noch nicht sagen können. Diese Worte existierten zwar vorher, aber wenn sie durch eine neue Zusammensetzung oder eine größere Genauigkeit exakt zu unserem Erleben passen, erleben wir sie als ganz frisch und neu. Der zeitgenössische Dichter und Theologe Christian Lehnert beschreibt etwas Ähnliches als ein „suchendes Sprechen“, das Dichtung und Spiritualität gemeinsam haben:

„Poesie und Gebet verbindet eine Form des suchenden Sprechens. Ich habe sowohl in der Poesie als auch im Gebet für das, was ich sagen will, noch keine Worte. Im Gebet nähere ich mich dem Unsagbaren Gottes; und in der Poesie setzte ich mich als Dichter ja nicht hin und schreibe, weil ich irgendetwas anderes, was ich sagen will, kunstvoll in Worte bringen will, sondern weil ich im Schreiben in Bereiche vordringe, die ich vorher noch nicht sagen konnte.“

Lesetipp: Gott in einer Nuß. Christian Lehnert. Suhrkamp Verlag.

Photo by Alina Daniker on Unsplash

Wenn Sie per Email benachrichtigt werden möchten, wenn ein neuer Beitrag auf HaMakom erscheint, schreiben Sie bitte ein Email an: andreas@ha-makom.de

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.